Das ist autostolz.formfreu.de

Posts mit dem Tag ‘Mercedes-Benz’

Mimosengelb

Das war mal der 200D meiner Eltern. Wenn ich davon ausgehe, dass ich auf dem Foto so ca. zehn Jahre alt war, müsste es vor ca. 39 Jahren aufgenommen worden sein. Leider war das Originalfoto schon sehr abgeblasst und man konnte nicht viel mehr rausholen. Das Auto war mimosengelb und hatte damals eine Lieferzeit von knapp zwei Jahren.

Text und Bild: Klaus Beck

Abgelegt am 3. Juni 2016
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Am Achensee

Ponton in den 50ern am Achensee in Tirol.

Bild: Robert Kleditzsch

Abgelegt am 21. April 2016
unter Autostolz
Tags:
Kommentare: noch keine.

Magnifique

Magnifique … Elle ressemble à celle de mon grand père de 1960 …

Text: Bernard Benoit, Bild: Léon Chavaroc

Abgelegt am 29. März 2016
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

TIR

1978 mit einem Kumpel auf Tour. TIR bedeutet übrigens “Transports Internationaux Routiers”.

Info und Bild: Max Müller

Abgelegt am 31. Juli 2015
unter Autostolz
Tags:
Kommentare: noch keine.

Handwerksmeisterstolz

Handwerksmeisterfamilie Secker aus Bad Ems mit ihrem Mercedes-Benz. Am W108/109 prangt ein großer “Das Handwerk”-Aufkleber.

Flohmarktfund

Abgelegt am 1. März 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Urlaub in Österreich

Roland mit dem Ponton mit wohl nicht ganz serienmäßigen zusätzlichen vorderen Stoßfängerhörnchen: Urlaub in Österreich 1970

Bild: Roland Steffen

Abgelegt am 18. Januar 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Kittelschürze 1971

Chic in Vallendar: Kittelschürze und der Ponton. Der W120/121 war der erste Pkw von Mercedes-Benz mit einer selbsttragenden Karosserie.

Bild: Roland Steffen

Abgelegt am 16. Januar 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Frisch getraut


Hochzeit in Zehlendorf. Volker und Hilde mit dem blumengeschmückten Mercedes-Benz.

Flohmarktfund

Abgelegt am 6. Januar 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Urlaub 1980


Urlaubserinnerungen mit dem großen Mercedes-Benz: ein 350 SE der Baureihe W116.

Bilder: Tom Linner

Abgelegt am 7. August 2014
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Benz im Winter

Der Mercedes-Benz im Winter. Omas Fotoalbum: ca. 1939 …

Text und Bild: Flottenkommando Süd

Abgelegt am 23. Dezember 2013
unter Autostolz
Tags:
Kommentare: noch keine.

Vor der Tanke in meinem Ort

Mercedes-Benz 170 V: Vor der Tanke in meinem Ort 1938 Das fesche Madel ist meine Großmutter (geb. 1917) und die Tanke ist zwar keine Tanke mehr, hat die Jahre aber unverändert überstanden. Sogar die Bank steht noch an der selben Stelle – die g l e i c h e Bank…

Text und Bild: Flottenkommando Süd

Abgelegt am 23. Dezember 2013
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Vetter, Oma, ich, Oma…

Vetter, Oma, ich, Oma. Auto: Mercedes-Benz 230.

Text und Bild: Eberhard Sasse

Abgelegt am 6. Dezember 2013
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Rumänien in Schwarz-Weiß

Rümanien in den späten 30er Jahren: Ein sommerlicher Ausflug mit den Automobilen. Ein 1936er Mercedes-Benz W 21 in zweitüriger Cabriolet-Karosserie sowie ein 1937er Fiat 508C (“Nuova Balilla 1100″).

Bild: Romania in negru pre alb

Abgelegt am 3. Dezember 2013
unter Autostolz
Tags: , , , ,
Kommentare: noch keine.

Unser Mercedes-Benz 170 S




Der Familienausflug in den Hamburger Freihafen am Wochenende war sehr beliebt zu Hause, das Containerzeitalter hatte noch nicht begonnen, auf ging’s zum Bananenschuppen wo die Schiffe entladen wurden. Es wurden also bestimmte Waren noch per Förderband abgeladen, dabei fielen dann auch mal öfter Bananenstauden, Nußsäcke usw vom Fliessband direkt auf den Kai und man konnte sich bedienen, außerdem kauften wir auch ganz legal Kisten mit Orangen dort viel billiger ein, bei der Ausfahrt musste man immer mit einer Zollkontrolle rechnen, man durfte es also nicht übertreiben, wer beim Schmuggeln von zollfreien Zigaretten erwischt wurde musste mit einer Anzeige rechnen wegen Zollvergehen…

Wunderbare Aufnahmen von Familie Hänel mit ihrem Mercedes-Benz 170 S im Hamburger Freihafen, bei der Autowäsche oder bei der Fahrt nach Mannheim. Der Wagen hatte einen Vierzylindermotor mit 1767 cm³ Hubraum und einer Leistung von 52 PS (38 kW), der ihm eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h erlaubte.

Zitat und Bilder: Sebastian Hänel

Abgelegt am 22. November 2013
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

In einem himmelblauen 190 SL

Ich, Baujahr 62, mit meinem Vater in einem himmelblauen 190 SL. Danach gab´s im Vergleich nur noch Schrottkarren.

Text und Bild: Christoph Tillmanns

Abgelegt am 20. November 2013
unter Autostolz
Tags: , ,
Kommentare: erst einer.

Gespann

Meine Frau mit unserem Gespann: W111, 230 S, Baujahr 1966, und Tabbert Wohnanhänger.

Das Foto wurde 1977/78 am Brenner aufgenommen. Das Gespann ist immer noch in unserem Besitz. Am Tabbert sind dieses Jahr umfangreiche Reparaturarbeiten durchgeführt worden. Aber er ist demnächst wieder fahrbereit.

Zitat und Bild: Frank Krüger

Abgelegt am 16. November 2013
unter Autostolz
Tags: , ,
Kommentare: noch keine.

Der Stolz im Dorf


Unsere Männer am Mercedes-Benz W136. Der Wagen war der Stolz im Dorf.

Der Mercedes-Benz 170 V wurde 1936 vorgestellt. Er ist das einzige Vorkriegsmodell des Herstellers, das auch nach dem Zweiten Weltkrieg – bis 1953 – gebaut wurde.

Familienarchiv

Abgelegt am 31. Oktober 2013
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

BRD vs. DDR

Frühjahr 1989. Besuch im Osten. Trabanten, der W126 und Tante Friedel.

Familienarchiv

Abgelegt am 2. Mai 2012
unter Autostolz
Tags: , , , ,
Kommentare: noch keine.

Unser Schneestern

Mit dem 280 S im Skiurlaub. Winter 1975/76.

Familienarchiv

Abgelegt am 12. April 2012
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Reisetagebuch. Unser Dicker.




5.4.1956 bis 17.4.1956:
Rundreise mit den Hindenburgs zum Stoffkauf, Information und Besichtigung.

In den 1950er Jahren arbeitete meine Mutter als Musterdirectrice und Assistentin der Geschäftsführung bei Lisa Blusen. 1956 durfte sie ihre Chefin, (geb. Hüppe) und ihren Mann (Herrn Hindenburg) auf einer großen Europa-Rundreise begleiten.

Anfang der 50er hatte meine Mutter im Ostteil Berlins gelebt und war täglich mit einer Sondergenehmigung in den Westteil der Stadt gefahren, um an der Modeschule lernen zu können. Als die Grenze immer undurchlässiger geworden war, hatte sie sich eines Tages entschlossen, im Westen zu bleiben – mit einer Handtasche als einzigem Gepäck. Da das den Tatbestand der Republikflucht erfüllte (den es seit 1952 und nicht erst mit dem Bau der Mauer gab) konnte sie nicht mit dem Auto via Transit reisen, denn sie wäre an der Grenze sofort verhaftet bzw. festgehalten worden. Deswegen flog sie von Berlin (Tempelhof) nach Hannover und wurde dort von den Hindenburgs eingesammelt.

Es gibt ein auf dünnes Durchschlagpapier getipptes Reisetagebuch.

Die Strecke:
(Berlin) – Hannover – Arnheim – Utrecht – Amsterdam – Den Haag – Rotterdam – Haarlem – Antwerpen – Brüssel – Valenciennes – Péronne – Paris – Lyon – Orange – Saint-Raphaël – Cannes – Nizza – Monaco – San Remo – Genua – Milano – Lugano – Bellinzona – Göschenen – St. Gallen – Bregenz – Lindau – Hannover – (Berlin)

Gefahren wurde, soweit ich sehe, mit einem grauen Mercedes 220S (W180), dem sogenannten “großen Ponton” – hier genannt “der Dicke”.

Zitat aus dem Bericht vom letzten Tag der Reise, dem 17.4. (Bregenz – Hannover):
“Die deutsche Landschaft und die sauberen Ortschaften gefallen mir jetzt wieder ausgezeichnet. Wir fahren durch Ulm und Stuttgart. Es regnet und im Wald liegt Schnee. Zeitweise schlafe ich. Wir fahren 140 KM [gemeint ist km/h]. Die Straße ist glitschig und wir überholen laufend andere Wagen. Oft haben wir vor uns Idioten, die auf der linken Seite fahren und trotz anhaltenden Hupens sich nicht rechts einordnen. 2 schwere Unfälle mit LKW auf der Autobahn vor Frankfurt. Wir rasten in einer eleganten, modernen Raststätte kurz vor Darmstadt mit Ruheräumen und Telefonzentrale. 250 Km in 2 Std sind wir gefahren.

15.45, Weiterfahrt, nachdem wir den Flug in Hannover gebucht haben. Es schneit und wir fahren wie die Teufel am 3. Unfall vorbei. Hinter Kassel sehen wir den 4. und 5. Unfall. Ein PKW völlig ausgebrannt. Es ist Glatteis. Bei Göttingen ist die Straße trocken und besser. Wir fahren 160 Std./Km [km/h]. (…) Wir sind heute 760 Km gefahren und die ganze Reise etwa 4700 Km. (…)

Am nächsten Tag bekomme ich dann berichtet, daß Fam. Hindenburg noch eine kleine Panne auf der Autobahn im Osten hatte. “Unser guter “Dicker” ist nun zum Schluß noch etwas beschädigt worden.”

Eine Irrsinnstour, die ich auch heute nicht unter diesen Bedingungen machen wollen würde, erst recht nicht mit Diagonalreifen.

Handschriftlicher Nachtrag auf den letzten Blatt des Typoskriptes:
“Sonntag, d. 6 Mai höre ich im Radio Friedrich Luft von den Filmfestspielen in “Cannes”. Er schwärmt von der Schönheit des Frühling u. des Lebens zu der Zeit der “großen Kirmes” in Cannes. Er kann die Herrlichkeit dort zu dieser Zeit zu leben nicht beschreiben. Ich stelle mir alles so vor und bin voller Sehnsucht!”

Werbefilm Mercedes-Benz 220S

Text und Bilder: Christoph Reichelt

Abgelegt am 17. Januar 2012
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Adrianus im SL

Früh übt sich. Der kleine Adrianus im flotten Flitzer mit dem großen Stern.

Bild: Adrianus Obers

Abgelegt am 3. September 2011
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Mit Herrchen und Frauchen und Benz


Schäferhund Hasso mit Herrchen und Frauchen und Benz.

Flohmarktfund

Abgelegt am 31. August 2011
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Ponton-Mercedes

Der Henry stolz am Ponton. Mercedes-Benz Baureihe W120/121.

Flohmarktfund

Abgelegt am 24. Juli 2011
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Gentleman’s Express #2

Das Mercedes SE Coupé (W111 Coupé). Sehr nobel. Onkel Max mit zwei Damen. Das Bildmotiv am Foto nicht ganz zentriert…

Flohmarktfund

Abgelegt am 12. Juni 2011
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Eine Winterhochzeit

Eine Winterhochzeit: Klara und Heinz vor dem Ponton-Mercedes.

Flohmarktfund

Abgelegt am 13. Mai 2011
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Campingsterne

10.86

Der gute Stern am Campingplatz.

Der W123, Helga, Elfriede und der W201.

Flohmarktfund

Abgelegt am 27. April 2011
unter Autostolz
Tags: , , ,
Kommentare: noch keine.

Baby-Benz

Fahrer mit Hut. Herr Falber am Baby-Benz.

Flohmarktfund

Abgelegt am 1. April 2011
unter Autostolz, Youngtimer @ Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Fellschuhe und der 280er

In den 70ern waren Fellschuhe schwer angesagt. Dazu eine fein abgestimmte Mütze-Hose-Jacke-Kombination. Damit und dem 280er machte Oliver auch im Urlaub eine gute Figur. (ca 1973)

Familienarchiv

Abgelegt am 25. Februar 2011
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Die S-Klasse

Eine Rast auf dem Weg nach Innsbruck. Rosemarie und Elisabeth vor unserem Mercedes-Benz. Mit der S-Klasse reist es sich natürlich wunderbar.

Flohmarktfund

Abgelegt am 20. Februar 2011
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Hochzeit im Rheingau

Automobile Feinkost mit dem Stern zum Hochzeitsfest. Die Dame mit Margot-Hellwig-Frisur ist nicht dieselbe. Ein früher W108 noch mit den ursprünglichen ‘Einzellangscheinwerfern’. Oje: Der Stern auf dem Kühlergrill sitzt schief…

Familienarchiv

Abgelegt am 18. Februar 2011
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Südtirol und Tatendrang beim Packen

Herbsturlaub 1979 im 280 SE in Südtirol zum Wandern. Das miese Wetter wurde zwischendurch mit einem Tagesausflug nach Venedig überbrückt, um die Kinder bei Laune zu halten. Beim Packen und Beladen für die Rückreise ist Markus voller Tatendrang, während sein Zwilling mal lieber die Hände faltet, um nicht anpacken zu müssen. Und Oliver ist froh, dass das Wandern ein Ende hat.

Die Bezeichnung ‘S-Klasse’ wurde übrigens erstmals ab 1972 für die Baureihe W116 verwendet.


Familienarchiv

Abgelegt am 12. Februar 2011
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

2x Alpenpanorama mit Pilone

Waren die Pilonen früher grösser oder die Autos kleiner? Egal. 1975 waren die Fellschuhe jedenfalls immer noch in Mode. Aber man trug die Haare etwas kürzer (am Schuh). Oliver vor dem 280 S vor Alpenpanorama. Und Heinz will dann auch mal aufs Foto. Eine dynamische und ausdrucksstarke Bildkomposition mit knallrotem Pulli.

Familienarchiv

Abgelegt am 5. Februar 2011
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Zeitlos und stilsicher

Ein Mercedes zum Anlehnen. Zeitlos und stilsicher. Hildchen im W108/109 im ‘Oktober 1967′.

Flohmarktfund

Abgelegt am 25. Januar 2011
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Gentleman’s Express

Onkel Herbert stilvoll unterwegs im Mercedes SE Coupé (W111 Coupé). Üppig Wurzelholz. Dicke Lederpolsterung. Rahmenlose Seitenscheiben. Völlig versenkbar. Und mit Schiebedach.

Flohmarktfund

Abgelegt am 23. Januar 2011
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Großer Ponton-Mercedes im Schnee

Souverän und natürlich der gute Stern auch im tiefen Winterschnee: unser ‘Großer Ponton-Mercedes’ mit unserem Fritz. Die Mercedes-Benz W105/W128/W180 waren die Vorläufer der späteren sog. ‘S-Klassen’.

Flohmarktfund

Abgelegt am 20. Januar 2011
unter Autostolz
Tags:
Kommentare: noch keine.

Hochzeit in Kleve

Hochzeit in Kleve standesgemäß im Mercedes.

Flohmarktfund

Abgelegt am 19. Januar 2011
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.