Das ist autostolz.formfreu.de

Posts mit dem Tag ‘Lada’

Sommerurlaub 87

Lada 2103, Baujahr 1976: Das ist im Sommerurlaub 87 im Thüringer Wald, ich mit meiner Schwester…

Zitat und Bild: Martin Home

Abgelegt am 28. Februar 2016
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Schicker Lada

Schicker Lada mit Zusatzscheinwerfern. Der kleine Steffen zeigt sich ganz besonders stolz neben dem 2101.

Bild: Steffen Hennig

Abgelegt am 31. Januar 2016
unter Autostolz
Tags: , ,
Kommentare: noch keine.

Familie Barber #3

Lademeister und Spielplatz: Der Lada 2102 in Crowthorne.

Bild: Jono Barber

Abgelegt am 22. Mai 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Familie Barber #2



Das beste Ferienmobil. Der Lada 2102 mit Zeltanhänger und Dachbox.

Bild: Jono Barber

Abgelegt am 22. Mai 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Familie Barber #1

Im herbstlichen Einsatz: Der Lada Kombi der Familie Barber aus Crowthorne als Hundetransporter

Bild: Jono Barber

Abgelegt am 22. Mai 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Schöne Formen

Schöne Formen: Lada mit Dame.

Bild: Marius Tamas Juhasz‎

Abgelegt am 22. Mai 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Wagenpflege


Nachher glänzt der Lada wieder richtig toll. Gerrit kümmert sich leidenschaftlich um die Fahrzeugpflege.

Genex

Abgelegt am 11. April 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Reifencheck

Reifencheck auf der Urlaubsfahrt

Bild: Genex

Abgelegt am 11. April 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Vati’s Lada

Gerrit kümmert sich um Vati’s Lada. Hier wird der Wischerarm kontrolliert.

Bild: Genex

Abgelegt am 10. April 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Der Anhänger ist dran

Wie ein Großer: Gerrit kuppelt den Wohnzeltanhänger an den Lada.

Bild: Genex

Abgelegt am 10. April 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Fährfahrt

Fährfahrt mit dem Lada

Bild: Genex

Abgelegt am 7. April 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Schlechtwegefahrwerk serienmäßig

Gerrit mit Vatis gelbem Lada. Der Wagen überzeugt durch sein ausgesprochen gutes Schlechtwegefahrwerk ;)

Bild: Genex

Abgelegt am 6. April 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Sommerurlaub

Sommerurlaub

Bild: Genex

Abgelegt am 5. April 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Reisepause

Reisepause. Neben dem Lada steht ein Renault Fuego.

Genex

Abgelegt am 4. April 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Radwechsel

Radwechsel

Bild: Genex

Abgelegt am 4. April 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Rastplatz

Rastplatz

Genex

Abgelegt am 4. April 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Fahrzeugcheck

Ein Fahrzeugcheck während der Urlaubstour.

Bild: Genex

Abgelegt am 4. April 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Autowäsche

Mach mal den Lada sauber…

Bild: Genex

Abgelegt am 4. April 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Rumänienreise #9

Verkehrsstau

Das Jahr 1978 stand für Heinz und Karin aus Berlin im Zeichen zweier Reisen in die SR Rumänien. Die Fahrt im damals begehrten Shiguli Kombi – der WAS 2102 war die Kombi-Variante des WAS 2101 und entstand auf Basis des Fiat 124 Familiare – führte über die CSSR und die VR Ungarn. Zu ihren Stationen gehörten der Grenzübergang Rajka, Szeged, der Zeltplatz Balatonföred und der Zeltplatz Miskolc. Die Reiseroute im Mai zeigt das Kloster Tismana, den Campingplatz “Risnov” Rosenau und die Bezirksgrenze Judetul Maramures. Die Stationen im Oktober sind das Lotru Tal, die Cimpu lui Neag Hütte als Ausgangspunkt zum Retezat Gebirge, Rasinari, Bistrita und der Campingplatz Schulerau (Poiana Brasov). Der Shiguli ist ein sehr geräumiger und zuverlässiger Begleiter auch auf bisweilen sehr schlechten Wegstrecken. Abenteuer, Einfachheit, Beschaulichkeit und Langsamkeit sind die auf den Fotos eingefangenen Stimmungen.

Flohmarktfund

Abgelegt am 30. März 2015
unter Autostolz
Tags: , ,
Kommentare: noch keine.

Rumänienreise #8

Campingplatz “Risnov”, Rosenau. Mai 78

Das Jahr 1978 stand für Heinz und Karin aus Berlin im Zeichen zweier Reisen in die SR Rumänien. Die Fahrt im damals begehrten Shiguli Kombi – der WAS 2102 war die Kombi-Variante des WAS 2101 und entstand auf Basis des Fiat 124 Familiare – führte über die CSSR und die VR Ungarn. Zu ihren Stationen gehörten der Grenzübergang Rajka, Szeged, der Zeltplatz Balatonföred und der Zeltplatz Miskolc. Die Reiseroute im Mai zeigt das Kloster Tismana, den Campingplatz “Risnov” Rosenau und die Bezirksgrenze Judetul Maramures. Die Stationen im Oktober sind das Lotru Tal, die Cimpu lui Neag Hütte als Ausgangspunkt zum Retezat Gebirge, Rasinari, Bistrita und der Campingplatz Schulerau (Poiana Brasov). Der Shiguli ist ein sehr geräumiger und zuverlässiger Begleiter auch auf bisweilen sehr schlechten Wegstrecken. Abenteuer, Einfachheit, Beschaulichkeit und Langsamkeit sind die auf den Fotos eingefangenen Stimmungen.

Flohmarktfund

Abgelegt am 30. März 2015
unter Autostolz
Tags: , ,
Kommentare: noch keine.

Rumänienreise #7

Zwei Shiguli

Das Jahr 1978 stand für Heinz und Karin aus Berlin im Zeichen zweier Reisen in die SR Rumänien. Die Fahrt im damals begehrten Shiguli Kombi – der WAS 2102 war die Kombi-Variante des WAS 2101 und entstand auf Basis des Fiat 124 Familiare – führte über die CSSR und die VR Ungarn. Zu ihren Stationen gehörten der Grenzübergang Rajka, Szeged, der Zeltplatz Balatonföred und der Zeltplatz Miskolc. Die Reiseroute im Mai zeigt das Kloster Tismana, den Campingplatz “Risnov” Rosenau und die Bezirksgrenze Judetul Maramures. Die Stationen im Oktober sind das Lotru Tal, die Cimpu lui Neag Hütte als Ausgangspunkt zum Retezat Gebirge, Rasinari, Bistrita und der Campingplatz Schulerau (Poiana Brasov). Der Shiguli ist ein sehr geräumiger und zuverlässiger Begleiter auch auf bisweilen sehr schlechten Wegstrecken. Abenteuer, Einfachheit, Beschaulichkeit und Langsamkeit sind die auf den Fotos eingefangenen Stimmungen.

Flohmarktfund

Abgelegt am 30. März 2015
unter Autostolz
Tags: , , ,
Kommentare: noch keine.

Rumänienreise #6

4.10.78 Am Anfang des Lotru Tals, für den PKW Fahrer nicht zu empfehlen

Das Jahr 1978 stand für Heinz und Karin aus Berlin im Zeichen zweier Reisen in die SR Rumänien. Die Fahrt im damals begehrten Shiguli Kombi – der WAS 2102 war die Kombi-Variante des WAS 2101 und entstand auf Basis des Fiat 124 Familiare – führte über die CSSR und die VR Ungarn. Zu ihren Stationen gehörten der Grenzübergang Rajka, Szeged, der Zeltplatz Balatonföred und der Zeltplatz Miskolc. Die Reiseroute im Mai zeigt das Kloster Tismana, den Campingplatz “Risnov” Rosenau und die Bezirksgrenze Judetul Maramures. Die Stationen im Oktober sind das Lotru Tal, die Cimpu lui Neag Hütte als Ausgangspunkt zum Retezat Gebirge, Rasinari, Bistrita und der Campingplatz Schulerau (Poiana Brasov). Der Shiguli ist ein sehr geräumiger und zuverlässiger Begleiter auch auf bisweilen sehr schlechten Wegstrecken. Abenteuer, Einfachheit, Beschaulichkeit und Langsamkeit sind die auf den Fotos eingefangenen Stimmungen.

Flohmarktfund

Abgelegt am 30. März 2015
unter Autostolz
Tags: , ,
Kommentare: noch keine.

Rumänienreise #5

Hier übernachten wir

Das Jahr 1978 stand für Heinz und Karin aus Berlin im Zeichen zweier Reisen in die SR Rumänien. Die Fahrt im damals begehrten Shiguli Kombi – der WAS 2102 war die Kombi-Variante des WAS 2101 und entstand auf Basis des Fiat 124 Familiare – führte über die CSSR und die VR Ungarn. Zu ihren Stationen gehörten der Grenzübergang Rajka, Szeged, der Zeltplatz Balatonföred und der Zeltplatz Miskolc. Die Reiseroute im Mai zeigt das Kloster Tismana, den Campingplatz “Risnov” Rosenau und die Bezirksgrenze Judetul Maramures. Die Stationen im Oktober sind das Lotru Tal, die Cimpu lui Neag Hütte als Ausgangspunkt zum Retezat Gebirge, Rasinari, Bistrita und der Campingplatz Schulerau (Poiana Brasov). Der Shiguli ist ein sehr geräumiger und zuverlässiger Begleiter auch auf bisweilen sehr schlechten Wegstrecken. Abenteuer, Einfachheit, Beschaulichkeit und Langsamkeit sind die auf den Fotos eingefangenen Stimmungen.

Flohmarktfund

Abgelegt am 30. März 2015
unter Autostolz
Tags: , ,
Kommentare: noch keine.

Rumänienreise #4

4.10.78 Lotru Tal. Auf der Höh’.

Das Jahr 1978 stand für Heinz und Karin aus Berlin im Zeichen zweier Reisen in die SR Rumänien. Die Fahrt im damals begehrten Shiguli Kombi – der WAS 2102 war die Kombi-Variante des WAS 2101 und entstand auf Basis des Fiat 124 Familiare – führte über die CSSR und die VR Ungarn. Zu ihren Stationen gehörten der Grenzübergang Rajka, Szeged, der Zeltplatz Balatonföred und der Zeltplatz Miskolc. Die Reiseroute im Mai zeigt das Kloster Tismana, den Campingplatz “Risnov” Rosenau und die Bezirksgrenze Judetul Maramures. Die Stationen im Oktober sind das Lotru Tal, die Cimpu lui Neag Hütte als Ausgangspunkt zum Retezat Gebirge, Rasinari, Bistrita und der Campingplatz Schulerau (Poiana Brasov). Der Shiguli ist ein sehr geräumiger und zuverlässiger Begleiter auch auf bisweilen sehr schlechten Wegstrecken. Abenteuer, Einfachheit, Beschaulichkeit und Langsamkeit sind die auf den Fotos eingefangenen Stimmungen.

Flohmarktfund

Abgelegt am 30. März 2015
unter Autostolz
Tags: , ,
Kommentare: noch keine.

Rumänienreise #3

Am Morgen auf unserem Nachtlagerplatz, rechts die Bistrita. Hütejunge mit seinem Hund

Das Jahr 1978 stand für Heinz und Karin aus Berlin im Zeichen zweier Reisen in die SR Rumänien. Die Fahrt im damals begehrten Shiguli Kombi – der WAS 2102 war die Kombi-Variante des WAS 2101 und entstand auf Basis des Fiat 124 Familiare – führte über die CSSR und die VR Ungarn. Zu ihren Stationen gehörten der Grenzübergang Rajka, Szeged, der Zeltplatz Balatonföred und der Zeltplatz Miskolc. Die Reiseroute im Mai zeigt das Kloster Tismana, den Campingplatz “Risnov” Rosenau und die Bezirksgrenze Judetul Maramures. Die Stationen im Oktober sind das Lotru Tal, die Cimpu lui Neag Hütte als Ausgangspunkt zum Retezat Gebirge, Rasinari, Bistrita und der Campingplatz Schulerau (Poiana Brasov). Der Shiguli ist ein sehr geräumiger und zuverlässiger Begleiter auch auf bisweilen sehr schlechten Wegstrecken. Abenteuer, Einfachheit, Beschaulichkeit und Langsamkeit sind die auf den Fotos eingefangenen Stimmungen.

Flohmarktfund

Abgelegt am 30. März 2015
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Rumänienreise #2

Balaton. Zeltplatz Balatonföred

Das Jahr 1978 stand für Heinz und Karin aus Berlin im Zeichen zweier Reisen in die SR Rumänien. Die Fahrt im damals begehrten Shiguli Kombi – der WAS 2102 war die Kombi-Variante des WAS 2101 und entstand auf Basis des Fiat 124 Familiare – führte über die CSSR und die VR Ungarn. Zu ihren Stationen gehörten der Grenzübergang Rajka, Szeged, der Zeltplatz Balatonföred und der Zeltplatz Miskolc. Die Reiseroute im Mai zeigt das Kloster Tismana, den Campingplatz “Risnov” Rosenau und die Bezirksgrenze Judetul Maramures. Die Stationen im Oktober sind das Lotru Tal, die Cimpu lui Neag Hütte als Ausgangspunkt zum Retezat Gebirge, Rasinari, Bistrita und der Campingplatz Schulerau (Poiana Brasov). Der Shiguli ist ein sehr geräumiger und zuverlässiger Begleiter auch auf bisweilen sehr schlechten Wegstrecken. Abenteuer, Einfachheit, Beschaulichkeit und Langsamkeit sind die auf den Fotos eingefangenen Stimmungen.

Flohmarktfund

Abgelegt am 30. März 2015
unter Autostolz
Tags: , ,
Kommentare: noch keine.

Rumänienreise #1

Beim Kartoffelnschälen.

Das Jahr 1978 stand für Heinz und Karin aus Berlin im Zeichen zweier Reisen in die SR Rumänien. Die Fahrt im damals begehrten Shiguli Kombi – der WAS 2102 war die Kombi-Variante des WAS 2101 und entstand auf Basis des Fiat 124 Familiare – führte über die CSSR und die VR Ungarn. Zu ihren Stationen gehörten der Grenzübergang Rajka, Szeged, der Zeltplatz Balatonföred und der Zeltplatz Miskolc. Die Reiseroute im Mai zeigt das Kloster Tismana, den Campingplatz “Risnov” Rosenau und die Bezirksgrenze Judetul Maramures. Die Stationen im Oktober sind das Lotru Tal, die Cimpu lui Neag Hütte als Ausgangspunkt zum Retezat Gebirge, Rasinari, Bistrita und der Campingplatz Schulerau (Poiana Brasov). Der Shiguli ist ein sehr geräumiger und zuverlässiger Begleiter auch auf bisweilen sehr schlechten Wegstrecken. Abenteuer, Einfachheit, Beschaulichkeit und Langsamkeit sind die auf den Fotos eingefangenen Stimmungen.

Flohmarktfund

Abgelegt am 30. März 2015
unter Autostolz
Tags: , , ,
Kommentare: noch keine.

Urlaub in Makarska


Urlaub in Makarska – Jugoslawien mit meinen Eltern 1987.

Das Auto war ein 1984er Lada 1200S (21011), der Wohnwagen ein ungarischer Pannonia 320 Deluxe… Der originale 1200er-Motor war übrigens durch einen 1500er ersetzt worden. Der Wohnanhänger war zu groß für den ursprünglichen 60 PS-Motor…

Text und Bilder: Gábor Passa

Abgelegt am 6. Januar 2015
unter Autostolz
Tags: , ,
Kommentare: noch keine.

Mit 1.6er Rennmaschine



Frisch lackiert…*träum
Irgendwann hatte ich alle seine Schrauben wenigstens einmal bewegt-
jedes Mal blieb eine Hand voll übrig – und er lief doch… Lada 21011 Bj 78 mit 1.6er Rennmaschine – heisst: kürzere Kolben, feingewuchtete und abgedrehte Kurbelwelle, 3mm abgehobelter Zylinderkopf, kein Lüfterrad……

Ging fast 180 – Verbrauch— schweigt man drüber *lach
Dank an Andreas Bieber- einem ehemaligen Kollegen, der damals hobbymässig in der DDR-Formel3 Rennen fuhr und halt dafür Ladamaschinen in jeder Mittagpause “feilte” ;o)

Text und Bilder: Thomas Fischer

Abgelegt am 6. November 2014
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Mossi und Lada

1987 – der Moskwitsch meiner Eltern und ihr gerade neu (gebraucht) gekaufter Lada, dem danach eine Komplettrekonstruktion bevorstand. Rechts mein Dad, links meine Oma.

Text und Bild: Thomas Fischer

Abgelegt am 6. November 2014
unter Autostolz
Tags: , ,
Kommentare: noch keine.

Fischer’s Fuhrpark


Herbst 1987: Fischer’s Fuhrpark – im Vordergrund meine TS250 die ich aus Schrotteilen wiederaufbaute.

Text und Bilder: Thomas Fischer

Abgelegt am 6. November 2014
unter Autostolz
Tags: , , , , ,
Kommentare: noch keine.

Samara

Mein Großvater mit seinem Lada Samara 1300 (Typ: VAZ 2109), irgendwo in Italien, in der Mitte der 90er Jahre.

Text und Bild: Lovas Botond

Abgelegt am 23. Oktober 2014
unter Youngtimer @ Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

… Urlaub ist vorbei

Mit Wartburg und Lada: Campingplatz im Rheinsbergerland, ca. 1980: “… Urlaub ist vorbei”

Zitat und Bild: Kerstin Ihlenfeldt

Abgelegt am 15. Mai 2014
unter Autostolz
Tags: , , , , ,
Kommentare: noch keine.

Herrliche Zeiten

Urlaubsfreuden mit dem Lada: 31 Jahre her, das waren noch herrliche Zeiten!

Bild und Zitat: Bernd Schmidt

Abgelegt am 9. April 2014
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Gemeinsames Schrauben

Gemeinsames Schrauben. “Das Foto entstand im Sommer 1979 at Újpalota , in der Nähe von Budapest.”

Zitat und Bild: Simon Bálint

Abgelegt am 29. Dezember 2013
unter Autostolz
Tags: , , ,
Kommentare: noch keine.

Childhood Memories from Czechoslovakia #2

Kindheitserinnerungen aus der CSSR: Im Kofferraum des Lada.

Bild: Otokar Dudas

Abgelegt am 30. Juni 2013
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Zu Besuch im Sauerland

Karakulins sind mit ihrem Lada 2105 zu Besuch im Sauerland (August 1990)

Text und Bild:Christian Overbeck

Abgelegt am 9. Oktober 2012
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

Am Müggelsee

“Am Müggelsee” – Die Ackermanns mit dem Lada Kombi.

Flohmarktfund

Abgelegt am 24. Januar 2012
unter Autostolz
Tags: ,
Kommentare: noch keine.

ein Lada

Hilde und Ernst aus Berlin. Trabi, Wartburg, auch mal Lada oder Skoda – die geräderte Vielfalt auf den Straßen der DDR war begrenzt…

Flohmarktfund

Abgelegt am 19. Januar 2011
unter Autostolz
Tags: , ,
Kommentare: noch keine.