Familienmitglied










Viele schöne Momente – von den wir von 1977 bis 1982 – mit dem kleinen Trabant mit den seitlichen Streifen im Rallyelook. KX 71-06 ist ein echtes Familienmitglied der Hennigs.

Bilder: Steffen Hennig

Saalfeld 1985

Caroline mit zwei Kissen im Trabant. Das müßte Opas dritter Trabant gewesen sein. Er war grau, danach hatte ihn Onkel Dieter. Er wurde dann hellblau umlackiert. Cousin René fuhr ihn bis zum Schluß bis kurz nach der Wende…

Bild und Info: Eric Eckert

Horch P 240 „Sachsenring“

Hildchen vor dem eleganten Horch P 240 „Sachsenring“.

Als komplett neue Eigenentwicklung brachten 1955 die VEB Horch Kraftfahrzeug- und Motorenwerke Zwickau als Oberklassefahrzeug den Horch P240 mit Sechszylindermotor heraus. Der PKW erhielt 1956 zusätzlich die Modellbezeichnung Sachsenring – den Namen der nahe gelegenen gleichnamigen Rennstrecke. 1957 wurde wegen des Markenrechtstreits der Modellname auch auf die Horchwerke übertragen, die von nun an zunächst als VEB Sachsenring Kraftfahrzeug- und Motorenwerke Zwickau firmierten. Der Fahrzeugpreis betrug damals etwa 27.000 DDR-Mark.*wikipedia.de

Flohmarktfund

Dreifaltigkeitsplatz

Meine Mutter und Großmutter mit dem neuen Trabant 601. Das Foto entstand 1967 auf dem Dreifaltigkeitsplatz (Szentháromság tér) im Burgviertel der ungarischen Hauptstadt Budapest.

Text und Bild: Gábor Passa

Buggy Made in GDR





1973 – Entwicklungsstufen meines selbst aufgebauten Trabant-Kübel. Die fabrikneue Karosserie erwarb ich bei einem volkseigenen Energie-Versorger. Da mir das Klappverdeck nicht gefiel, baute ich ein abnehmbares Dach darauf mit Türen aus Piacryl – beklebt mit Holzdekor-Folie. Die Felgen wurden 20mm spurverbreitert. Mein Traum von einem Buggy Made in GDR hatte sich erfüllt.

Text und Bilder: Jörg Bertram

Trabant und die Mädels

Der Trabant 600 Kombi und die drei Mädels. In Forstwolfersdorf scheint die Laune nicht besonders gut zu sein…

Produziert wurden die Kombikarosserien übrigens im VEB Karosseriewerk Meerane, etwa 20 km vom Zwickauer Stammbetrieb VEB Sachsenring Automobilwerke entfernt.

Flohmarktfund

Kleiner “Krümmel”

Kleiner “Krümmel” 1964. Trabant 600 Kombi mit seitlich angeschlagener Hecktüre. Trabant 600 war die Verkaufsbezeichnung der zweiten Version des Trabant. Der PKW mit der internen Typenbezeichnung P60 wurde 1962 bis 1964, Kombi und Lieferwagen bis 1965, im VEB Sachsenring Automobilwerk in Zwickau gebaut (wikipedia.de)

Bild: Katrin L. aus Glauchau

Auf dem Autodach

Der kleine László auf dem Autodach. Beulen kann’s da ja keine geben. Der Trabant hat bekanntlich eine selbsttragende Karosserie, deren äußere Beplankung zum größten Teil aus stabilem baumwollverstärktem Phenoplast besteht.

Bild: Harkányi László