Vor Vaters Bus

Auf der Agra in Leipzig vor Vaters Bus… Der gute 211 mit W50 Technik.

“Der Ikarus 211 war ein Gemeinschaftsprojekt zwischen IFA und Ikarus. Vom LKW W50 Stammen die Achsen, der Motor und das Getriebe. Von den Fahrern wurde dieses Fahrzeug weitgehend gemieden. Seine Fahreigenschaften waren nicht die besten, wozu noch die Unannehmlichkeiten der unterdimensionierten Blattfederung kam. Im Jargon der Fahrer wurde dieser Wagen IFAbus (211) oder fahrender Flakscheinwerfer genannt.”

Text und Bild: Peter Dehnert
Zitat www.ikarus311.de

Werkstattwagen

Werkstattwagen: Der W50 (Verdau, 50 dt) ist ein zwischen 1965 und 1990 in der DDR gebauter Vielzweck-Lastkraftwagen des Industrieverbands Fahrzeugbau (IFA). Insgesamt wurden 571.789 Fahrzeuge dieses Typs gebaut. Die Produktion erfolgte bei den Automobilwerken Ludwigsfelde.

Text: www.wikipedia.de
Bild: Kay Rüdiger

Ich kann auch kein Motorrad fahren

Ich kann auch kein Motorrad fahren, Magdeburg, Alt Olvenstedt, 1964

Der kleine Wolfgang auf dem IWL SR59 Berlin. Die Roller wurden übrigens von 1959 bis 1963 im VEB Industriewerk Ludwigsfelde in 114000 Exemplaren gebaut wurde.

Zitat und Bild: Wolfgang Cleve

Multicar M22

Fleißig bei der Arbeit: Das Multicar. Die Baureihe M22 wurde ab 1964 gebaut. In zehn Jahren verließen 42.500 Fahrzeuge die Werkhallen in Waltershausen.

Bild: Petra Kraft

Kittifix

Der Wartburg 311. Hier kann man sehen wie eine Fotomontage vor dem digitalen Zeitalter gemacht wurde: Einfach zwei Bilder mit „Kittifix“ (…the best Klebstoff ever! :-) übereinander ins Fotoalbum. FERTIG, und hält bis heute!

Text und Bild: Uwe Vogt

Kurz vor meiner DDR-Flucht über Ungarn


Wartburg 311 Coupé mit Aerodynamik-Radzierblenden.

Die Bilder zeigen mich und meine Cousine im Jahr 1989, kurz vor meiner DDR-Flucht über Ungarn mit diesem Auto. Nach 3.500 km auf BRD Autobahnen war der Zylinderkopf hinüber.
…ich war auch mal Jung und brauchte das Abenteuer :-)

Zitat und Bilder: Uwe Vogt

Kleiner “Krümmel”

Kleiner “Krümmel” 1964. Trabant 600 Kombi mit seitlich angeschlagener Hecktüre. Trabant 600 war die Verkaufsbezeichnung der zweiten Version des Trabant. Der PKW mit der internen Typenbezeichnung P60 wurde 1962 bis 1964, Kombi und Lieferwagen bis 1965, im VEB Sachsenring Automobilwerk in Zwickau gebaut (wikipedia.de)

Bild: Katrin L. aus Glauchau

Auf dem Autodach

Der kleine László auf dem Autodach. Beulen kann’s da ja keine geben. Der Trabant hat bekanntlich eine selbsttragende Karosserie, deren äußere Beplankung zum größten Teil aus stabilem baumwollverstärktem Phenoplast besteht.

Bild: Harkányi László

Traumwagen DUO

Thomas mit einem Traumwagen.

Das DUO kam anfänglich aus der Krankenfahrzeugfabrik Krause und später vom VEB Fahrzeugbau und Ausrüstungen Brandis bzw. VEB Robur-Werke Zittau.

Zitat und Bild: Thomas Sachse

Am Badesee

Familienfoto. Mit dem Tourist am Badesee. Wir sind mit dem Wartburg so gut wie um die halbe Welt gereist und kamen immer nach Hause ohne Probleme.

Text und Bild: M. Attila